RSI-News-Blog.jpg

Newsblog

 

Bundesregierung will den Brandschutz vereinheitlichen

Bestandteil des Koalitionsvertrags der neuen Regierung ist unter anderem auch das Thema Brandschutz. Hier möchte man das Bauordnungsrecht harmonisieren und insbesondere den Brandschutz vereinheitlichen.

 

Bezahlbares Wohnen und Bauen soll gefördert werden – so lautet die Prämisse der großen Koalition im Hinblick auf Bauen und Brandschutz.
Zu den geplanten Maßnahmen für den Bausektor zählt primär die stärkere Harmonisierung des Bauordnungsrechts, im Einklang mit den Ländern, vor allem beim Thema Brandschutz. Im Zuge dessen sollen Maßnahmen vermieden werden, die dazu beitragen, dass die Schaffung von Wohnraum teurer wird. Auch bestehende Normen sollen hinsichtlich ihres tatsächlichen Nutzens überprüft werden und gegebenenfalls auf das Notwendigste reduziert werden. Um zukünftig auch unnötige Kosten im Wohnungsbau zu senken, möchte man überflüssige Vorschriften auf allen Ebenen abschaffen. Des Weiteren ist die Folgeabschätzung für die Kosten des Bauens und Wohnens für jede neue Normung im Bausektor geplant, wobei die Entscheidungsgrundlage über die Einführung einer neuen Norm über ein Internetportal öffentlich zugänglich gemacht werden soll. Darüber hinaus soll serielles und modulares Bauen, im Sinne von Weiterentwicklungen und Erprobungen in Modellprojekten, gefördert werden. Generell sollen auch die Länder dabei unterstützt werden, sodass referenzielle Baugenehmigungen eingeführt werden können.

 

Please publish modules in offcanvas position.